Bücher  

Hemphill Ehre sei-Cover

 

 

 

 

 


Joel Hemphill
Ehre sei Gott in der Höhe
- Der Einfluss der griechischen Philosophie auf die christliche Lehre
mehr Infos

 

Hemphill Gott sei cover

 

 

 

 




Joel Hemphill:
Gott sei die Ehre
- Die biblische Sicht von Gott
mehr Infos

 

Buzzard Dreieinigkeit Cover

 

 

 

 



Anthony Buzzard:
Die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes
- Die selbst zugefügte Wunde der Christenheit
mehr Infos

 

   

Aktuell

   

„Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer Ratgeber, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Fürst des Friedens.“

Professor Millard J. Erickson, Theologe der Südlichen Baptisten schreibt in seinem Buch „God In Three Persons“:

Die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes „wird in der Schrift nirgendwo klar und ausdrücklich gelehrt.“ (S. 11). „Es ist unwahrscheinlich, dass man eine Stelle aus der Schrift anführen kann, die die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes in einer klaren, direkten und unmissverständlichen Art und Weise zum Inhalt hat (S. 12). Bezüglich der Verse, die uns „den Sohn als Geschöpf“, GOTT den Vater „als den allein wahren GOTT“, Jesus niedriger und dem Vater untergeordnetund die Begrenztheiten des Sohneszeigen, sagt er: „Keine einzige dieser Aussagen lässt sich einfach so aus der Welt schaffen.“
Wir versuchen Bibelverse zu verstehen und nicht, sie aus der Welt zu schaffen“!

Das Wort „GOTT” in der Bibel richtig verstehen

Mose, die Ältesten Israels, einige Engel, die davidischen Könige und der Messias werden in der Schrift „GOTT“ oder „Götter“ genannt, was hier üblicherweise „Mächtige“ bedeutet.

2. Mo 7, 1-2: “Und der HERR sprach zu Mose: Siehe, ICH habe dich für den Pharao zum Gott eingesetzt, und dein Bruder Aaron soll dein Prophet sein. Du sollst alles reden, was ICH dir befehlen werde.“

2. Mo 4, 15-16: „Dann sollst du zu ihm reden und die Worte in seinen Mund legen … und du wirst für ihn zum Gott sein.“

5. Mo 10, 17: „Denn der HERR [Jahwe], euer GOTT, ER ist der GOTT der Götter und der Herr der Herren.“

Psalm 97, 7: „Fallt vor IHM nieder, alle Götter!“

Psalm 82, 1-2: „GOTT steht in der Gottesversammlung, inmitten der Götter richtet ER. Bis wann wollt ihr ungerecht richten und die Gottlosen begünstigen?“

(V. 6) „ICH sagte zwar: Ihr seid Götter, Söhne des Höchsten seid ihr alle!“ [Diese Worte sind an die Ältesten Israels gerichtet]

Joh 10, 34-36: „Jesus antwortete ihnen: Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: "ICH habe gesagt: Ihr seid Götter"? Wenn ER [GOTT] jene Götter nannte, an die das Wort GOTTES erging - und die Schrift kann nicht aufgelöst werden -, sagt ihr von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst, weil ich sagte: Ich bin GOTTES Sohn?“

Die davidischen Könige - [ein Ehrentitel]

Psalm 45, 7-8: „Dein Thron, Gott, ist immer und ewig, ein Zepter der Geradheit ist das Zepter deiner Herrschaft. Gerechtigkeit hast du geliebt und Gottlosigkeit gehasst: darum hat GOTT, dein GOTT, dich gesalbt mit Freudenöl vor deinen Gefährten.“ Der hier „Gott“ genannt worden ist, hat „eine Tochter“ (V. 13) und „Söhne …; als Oberste wirst du sie einsetzen auf der ganzen Erde.“ (V. 17)

Hebr 1, 8-9: Von dem Sohn aber [spricht GOTT]: "Dein Thron, Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und das Zepter der Aufrichtigkeit ist Zepter deines Reiches; du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst; darum hat dich, Gott, dein GOTT gesalbt mit Freudenöl vor deinen Gefährten." (kann auch so übersetzt werden: Darum hat GOTT, dein GOTT, dich gesalbt“)

Hebr 2, 17: „Daher musste er in allem den Brüdern gleich werden, damit er barmherzig und ein treuer Hoherpriester vor GOTT werde, um die Sünden des Volkes zu sühnen.“ Im Hebräerbrief wird Jesus 4 Mal „dieser [Mensch]“, „Priester in Ewigkeit“ – „Hoherpriester in Ewigkeit“ genannt.

„Vater der Ewigkeit“ – James Moffatt Übersetzung:
„Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben; die Königswürde, die er trägt und dieses ist der Titel, den er trägt: Ein wunderbarer Ratgeber, ein göttlicher Held, ein Vater für alle Zeiten, ein friedensliebender Fürst“. Groß ist seine Macht, ohne Ende sein Friede …“

The Scriptures – „Vater der Stetigkeit …“

Nelson`s New Century Version – “Vater, der in Ewigkeit lebt …“

Fußnote der NIV zu „Vater der Ewigkeit“: „Er wird ein bleibender, barmherziger Fürsorger und Beschützer sein“

Das Wort „ewig” in der Bibel richtig verstehen.

Zwei Worte werden in der Schrift mit „ewig“ übersetzt. Es sind die hebräischen Worte „ad“ und „olam“. Das Wort „ad“ bedeutet „andauern, Bestand haben” und das Wort „olam“ „ewig, unaufhörlich“.

Das Wort „Ewigkeit“ in Jes 9, 6 ist die Übersetzung des Wortes „ad“ (Strong Nr. 5703) und bedeutet „Zeitdauer“. Es ist abgeleitet von dem Grundwort „adah“ (Strong Nr. 5710), das „Fortschritt“ oder „Fortdauer“ bedeutet. Wenn das AT von dem ewigenGOTT spricht, dann verwendet es das hebräische Wort „olam“ (Strong Nr. 5769), was „ewig“ bedeutet.

Hab 3, 6: „ER tritt auf und erschüttert die Erde, ER schaut hin und lässt Nationen auffahren. Es bersten die ewigen (ad) Berge, … Das sind von jeher (olam) seine Bahnen.“

Auch andere, außer dem ewigen GOTT, werden in der Schrift „Vater“ genannt.

Jes 22, 20-21: „Und es wird geschehen an jenem Tag, da werde ich meinen Knecht Eljakim, den Sohn Hilkijas, berufen, und ich werde … deine Vollmacht in seine Hand legen. Er wird den Bürgern von Jerusalem und dem Haus Juda ein Vater sein.“

1. Mo 45, 8: „ER hat mich dem Pharao zum Vater gesetzt.“ [hat Joseph gesagt]

Röm 4, 16: „Abrahams, der unser aller Vater ist.“ Er wird 17 Mal „Vater Abraham“ genannt. Es gibt aber nur einen ewigen Vater.

Matth 11, 25-26: „Zu jener Zeit begann Jesus und sprach: Ich preise DICH, Vater, HERR des Himmels und der Erde, dass DU dies vor den Weisen und Klugen verborgen und es den Unmündigen geoffenbart hast! Ja, Vater, denn so ist es wohlgefällig gewesen vor DIR.“

Matth 23, 9-10:„Nennt auch niemand auf Erden euren Vater; denn Einer ist euer Vater, der im Himmel ist. Auch sollt ihr euch nicht Meister nennen lassen; denn einer ist euer Meister, der Christus.“

Eph 4, 5-6: „Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein GOTT und Vater aller, über allen und durch alle und in euch allen.“

Mal 2, 10: Haben wir nicht alle einen Vater? Hat uns nicht ein GOTT erschaffen?“

Mal 1, 6: „Ein Sohn soll seinen Vater ehren und ein Knecht seinen Herrn! Bin ICH nun Vater, wo ist Meine Ehre? Bin ICH HERR, wo ist die Furcht vor MIR?“ spricht der HERR der Heerscharen zu euch Priestern, die ihr Meinen Namen verächtlich macht.“

 

   
© GOTT ist EINER